Samstag, 18.9.21, Bad Utoquai, 19:30

Openair-Konzert

Nadja Zela Solo

Leider verschoben aufgrund den schlechten Wetterprognosen!

Nadja Zela hat eine lange und bemerkenswerte Karriere mit vielen Jahren unterwegs vorzuweisen. Von ihrer All-Girl-Band Rosebud in den frühen 90ern bis zu ihrem aktuellen Soloprojekt blieb sie sich als Frontfrau mit einem ungebundenem Geist treu. Sie ist eine fesselnde Sängerin, vielseitige Songwriterin und eine E-Gitarristin mit unverwechselbar wütendem und gleichzeitig verzauberndem Stil.

Nadja Zela hat diese warme, erdige Sinnlichkeit des Blues, jedoch ufert ihr rauer Folk oft in cineastische Klangsphären aus und zersetzt jede aufkommende Nostalgie. Ihre Stimme erschüttert, dann spendet sie wieder unerwartet sanften Trost. Ihre Texte schöpfen spürbar aus persönlicher Erfahrung, aber sie findet darin einen wahrhaftigen, lyrischen Ausdruck für die Zerissenheit und Zerbrechlichkeit unserer Existenz in Zeiten der Verunsicherung.

In ihrem Soloprogramm spielt sie Auszüge des von der Musikpresse gefeierten Requiems «Greetings to Andromeda», und mischt diese mit ein paar Songs vorheriger Platten.